Werbung

Werbung

Lustige Salzstreuer - bitte klicken! mydays

     

    
Deutsche Feste, Feier- und Brauchtumstage
Neujahr
Heilige Drei Könige
Valentin / Valentinstag
Fasching / Fastnacht / Karneval
Karfreitag
Ostern
Maifeiertag / Tag der Arbeit
Christi Himmelfahrt
Pfingsten
Fronleichnam
Augsburger Friedensfest
Mariä Himmelfahrt
Tag der Deutschen Einheit
Erntedank
Reformationstag
Allerheiligen
Sankt Martin / Martinstag
Buß- und Bettag
Nikolaus / Nikolaustag
Weihnachten / Advent
Sylvester / Silvester
Sonstige Gedenktage
Volkstrauertag
Totensonntag
17. Juni
Festliche Gelegenheiten
Muttertag
Vatertag
Hochzeit / Verlobung
Ausländische Feier- und Brauchtumstage
Saint Patrick's Day
Halloween
Thanksgiving
Feiertage: Österreich
Feiertage: Schweiz
Feiertage: USA
Nationalfeiertage
Feiertage nach Ländern
Nicht-christliche religiöse Feiertage und Feste
Buddhismus
Hinduismus
Islam
Judentum
"Kalendarische" und "Bauernregel-" Tage
1. April
Walpurgisnacht
Eisheilige
Schafskälte
Siebenschläfer
Hundstage
Altweibersommer
Sonstiges
Sommerzeit
Kalender / Jahreszeiten
Online-Kalender
Hundstage
Sie sind hier: "Kalendarische" und "Bauernregel-" Tage > Hundstage
Kategorie:
"Bauernregel-" Tage
Datum:
fix: 23.7. - 24.8.
Verbreitung:
bundesweit
Bedeutung:
Die "Hundstage" sind nach dem Sternbild "Großer Hund" bzw. nach dessen Hauptstern "Sirius" (auch "Hundsstern" genannt) benannt. Sie gehören zum alten Volksglauben des "Bauernkalenders". Demnach sollen sie - je nachdem welches Wetter am ersten Aufgang des "Hundssterns" am 23.7. vorherrscht - eine "Vorschau" auf das Wetter der folgenden Wochen bzw. des restlichen Jahres geben. Während des Zeitraums der Hundstage liegt in der Regel ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa, welches sehr heißes Wetter mit sich bringt und sie zu den heißesten Tagen des Jahres macht.
Brauchtum:
Diese Annahmen beruhten auf jahrhunderte alten Erfahrungen und Beobachtungen der Bauern (bis etwa Mitte des 19. Jahrhunderts) und galten diesen als wichtige "Wettervorhersage". Sie beruhen teilweise jedoch auf einem gewissen Aberglauben. Da sich aber mittlerweile das Klima verändert hat, stimmen diese "Bauernregeln" heutzutage häufig nicht mehr so ganz.
Geschichte / Ursprung:
Sternbild "Großer Hund"
Der große Hund (lateinisch: Canis Major) gehört zur südlichen Hemisphäre, ist jedoch auch von Deutschland aus tief im Süden zu beobachten. Bei den alten Ägyptern war das Sternbild dem schakalköpfigen Gott der Toten - Anubis - gewidmet. Bei den antiken Griechen war es der Hund der Aurora, der wegen seiner Schnelligkeit dem Jäger Orion als Jagdhund zugeordnet wurde.

Der bekannteste Stern in diesem Sternbild ist der "Hundsstern", der eigentlich "Sirius" (Sirius Alpha, Sirius A oder Alpha Canis Majoris) heißt. Sirius ist der hellste Stern am Himmel, weil er zu den sonnennächsten Sternen gehört (etliche Nachbarsterne von Sirius sind eigentlich heller, erscheinen jedoch wegen ihrer größeren Sonnenentfernung nicht so hell). Man kann ihn während der Hundstage besonders gut am Himmel beobachten.
Seine Entfernung zur Sonne beträgt etwa 8,6 Lichtjahre (1 Lichtjahr = astronomische Längeneinheit = Strecke, die das Licht im Vakuum in einem (tropischen) Jahr zurücklegt = 9,460528 Billionen km / zum Vergleich: unsere Sonne ist von der Erde etwa 8 Lichtminuten entfernt). Seine Masse ist ungefähr 2,4 mal so groß wie die unserer Sonne, ansonsten ist er ihr jedoch recht ähnlich, insbesondere in Bezug auf das Alter. Sirius ist nach Einbruch der Dunkelheit von Deutschland aus tief im Süden zu sehen.
Sirius ist ein Doppelstern mit einem kleineren Begleiter (Sirius B). Er ist ein deutlich lichtschwächerer weißer Zwerg und von der Erde aus kaum zu sehen. Sein Abstand zu Sirius beträgt etwa 2,9 Milliarden km und er braucht 50 Jahre, um Sirius A einmal zu umrunden.
Die Herkunft des Namens "Sirius" ist ungeklärt: entweder stammt er ursprünglich vom ägyptischen Gott Osiris oder der Name ist vom altgriechischen Wort "seirios" ("der Verbrennende") abgeleitet.
Den Ägyptern galt Sirius als heilig, weshalb u.a. viele Tempel geographisch so ausgerichtet wurden, daß das Licht des Sirius auf den Altar fiel.
Der Stern war für die Ägypter auch für den Kalender von zentraler Bedeutung, denn wenn er erstmalig im Jahr vor Sonnenaufgang in der Dämmerung sichtbar wurde, begann für die Ägypter das neue Jahr. Dies bedeutete den Beginn des Nilhochwassers.

Bauernregeln
- Sind die Hundstage voll Sonnenschein, wird das Jahr recht fruchtbar sein.
- Wenn die Hundstage Regen bereiten, kommen alsbald magere Zeiten.

Außerdem sollten besonders heiße Hundstage einen besonders kalten Winter vorhersagen.


+ Hundstage +

 

Druckansicht
Partner-Shops

Douglas

blume2000.de

myToys.de - Die Kinderwelt im Internet!

PartyPaket.de Klicken. Freuen. Feiern.

www.swarovski.de

Yves Rocher Homepage

Ihre Fotos auf Leinwand!

Branchenbuch für Feiertags-Shops
Werbung

Geschenk-Tipps der Redaktion

Volksfeste, Jahrmärkte und Regionalfeste
Feiertags-, Party- und Saison-Rezepte

Frühling

Werbung

Luckybamboo.de - originelle Geschenkideen.

Werbung