Werbung

Werbung

Lustige Salzstreuer - bitte klicken! mydays

     

    
Deutsche Feste, Feier- und Brauchtumstage
Neujahr
Heilige Drei Könige
Valentin / Valentinstag
Fasching / Fastnacht / Karneval
Karfreitag
Ostern
Maifeiertag / Tag der Arbeit
Christi Himmelfahrt
Pfingsten
Fronleichnam
Augsburger Friedensfest
Mariä Himmelfahrt
Tag der Deutschen Einheit
Erntedank
Reformationstag
Allerheiligen
Sankt Martin / Martinstag
Buß- und Bettag
Nikolaus / Nikolaustag
Weihnachten / Advent
Sylvester / Silvester
Sonstige Gedenktage
Volkstrauertag
Totensonntag
17. Juni
Festliche Gelegenheiten
Muttertag
Vatertag
Hochzeit / Verlobung
Ausländische Feier- und Brauchtumstage
Saint Patrick's Day
Halloween
Thanksgiving
Feiertage: Österreich
Feiertage: Schweiz
Feiertage: USA
Nationalfeiertage
Feiertage nach Ländern
Nicht-christliche religiöse Feiertage und Feste
Buddhismus
Hinduismus
Islam
Judentum
"Kalendarische" und "Bauernregel-" Tage
1. April
Walpurgisnacht
Eisheilige
Schafskälte
Siebenschläfer
Hundstage
Altweibersommer
Sonstiges
Sommerzeit
Kalender / Jahreszeiten
Impressum
Feiertage in den USA
Sie sind hier: Ausländische Feier- und Brauchtumstage > Feiertage: USA > Independence Day
Independence Day    (4. Juli)

 

Der "Unabhängigkeitstag" wird jedes Jahr am 4. Juli begangen. Er soll an die "Geburt" der Vereinigten Staaten erinnern, die sich mit der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung am 4. Juli 1776 von der Herrschaft Englands lossagten. Independance Day ist der wichtigste amerikanische Feiertag und zugleich der offizielle Nationalfeiertag der USA.

Bis zur Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung war es ein weiter Weg.

Um die Mitte des 18. Jahrhunderts führten die Einwohner der 13 Kolonien an der Ostküste Amerikas einen erbitterten Kampf gegen den britischen König und das britische Parlament. Zunächst fühlten sie sich von den britischen Herrschern nicht fair behandelt, doch schon bald ging es in den Auseinandersetzungen nicht mehr nur um eine gerechtere Behandlung, sondern um Unanbhängigkeit von der Herrschaft Englands.

Ein herausragendes Ereignis in dieser Zeit war die sogenannte "Boston Tea Party": im Jahr 1767 machte eine Tee-Handelsgesellschaft in Indien, die England gehörte, große finanzielle Verluste. Um diese auszugleichen, wurden seit 1773 auf Tee, der in den Kolonien verkauft wurde, hohe Steuern erhoben. Eigentlich wollten sich die Einwohner Bostons, die sich als Indianer verkleideten und eine ganze Ladung Tee in das Hafenbecken von Boston kippten, über den englischen König und seine Maßnahme lustig machen. Der ernste Hintergrund der Aktion ist aber aus den begleitenden Slogans wie "No taxation without representation" (keine Steuern ohne Repräsentant der Kolonien in der Regierung) sichtbar.

König Georg III. (1760-1820) senkte jedoch nicht die Steuern, sondern sandte Soldaten nach Boston, die die Ordnung wieder herstellen sollten. Die Soldaten wurden bereits bei ihrer Ankunft mit Steinen beworfen und feuerten in die aufgebrachte Menge, wobei einige Bewohner Bostons getötet wurden. Die Kolonisten "korrigierten" dann die Anzahl der Toten nach oben und sprachen von einem Massaker.

Das erste gewählte Kommittee ("First Continental Congress"), das die Kolonien repräsentieren sollte, gab es im September 1774 in Virginia. Es erstellte den ersten Entwurf eines Dokumentes, das zur Unabhängigkeit der Kolonien führen sollte.

In den folgenden acht Jahren kämpften die Truppen der Kolonien, ausgehend von Massachusetts und unter dem Kommando von George Washington, gegen die Briten ("Revolutionary War").

Zwischenzeitlich wurde in Philadelphia ein zweiter Entwurf des historischen Dokumentes erarbeitet und am 2. Juli 1776 unterschrieben. Das Dokument hieß bereits "Declaration of Independance". Die Unabhängigkeitserklärung war für die britische Krone ein Schlag ins Gesicht und die 65 Männer, die es unterschrieben hatten, liefen Gefahr, dafür hingerichtet zu werden.

Heute wird der Unabhängigkeitstag am 4. Juli gefeiert (außer auf den US Virgin Islands, wo die Feierlichkeiten eine Woche früher stattfinden), weil an diesem Tag im Jahr 1776 die endgültige Version der Erklärung von allen Anführern der Kolonien unterzeichnet wurde. In diesem Schriftstück wurden die Kolonien zum ersten Mal in einem offiziellen Dokument als "Vereinigte Staaten von Amerika" bezeichnet. Nach der Unterzeichnung wurde die Unabhängigkeitserklärung im ganzen Land verlesen und überall gefeiert. Bereits 1777 wurden in Philadelphia zum Gedenken an den 4. Juli des Vorjahres Glocken geläutet sowie Kerzen und Feuerwerk angezündet. Der Unabhängigkeitskrieg dauerte aber noch bis ins Jahr 1783. Im selben Jahr wurde der 4. Juli zum offziellen Feiertag erklärt, seit 1941 ist es ein staatlicher Feiertag.

Heute finden am Independance Day überall in den Vereinigten Staaten große Feiern mit Picknicks, patriotischen Paraden und Feuerwerk statt. Natürlich ist auch überall die amerikanische Flagge gehißt. Die Feierlichkeiten waren besonders prunkvoll im Jahr 1976, als der 200. Jahrestag der Unabhängigkeit begangen wurde. Selbstverständlich darf an diesem Tag auch die Nationalhymne - "The Star Spangled Banner" - nicht fehlen.

Ein wichtiges Symbol für die Unabhängigkeit ist die sogenannte Feiheitsglocke ("Liberty bell"), die in Philadelphia geläutet wurde, um die neue Freiheit zu verkünden. Auf der Glocke stehen die Worte "Proclaim liberty throughout all the land unto all the inhabitants thereof" (Verkünde Freiheit im ganzen Land und all seinen Bewohnern).

Dabei handelt es sich um eine Glocke, die bereits im Jahr 1752 aus England in die Kolonien gebracht wurde. Als sie mit einem Hammerschlag getestet werden sollte, riß sie. Um den langen Rückweg nach England, eine Reparatur dort, und die lange Rückreise in die Kolonien zu vermeiden, wurde ein Glockenbauer aus Philadelphia mit der Reparatur beauftragt. Diese war recht langwierig, die Glocke mußte noch zweimal ausgebessert werden, bis sie endlich gebrauchsfertig war.

Am 8. Juli 1776 ertönte sie, um die Verabschiedung der Unabhängigkeitserklärung zu verkünden. Am 16. April 1783 verkündete sie das Ende des Unabhängigkeitskrieges und die endgültige Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika. Von nun an wurde sie bei allen wichtigen Ereignissen geläutet: bei der Wahl George Washingtons 1789, bei der Wahl von John Adams 1797, zum Tod George Washingtons 1799, bei der Wahl Thomas Jeffersons 1801. Als sie am 8. Juli 1835 anlässlich des Todes von John Marshall, dem obersten Richter des Supreme Court und einer der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung, geläutet wurde, riß die Glocke erneut. Aus Angst, daß der Riß die Glocke vollständig zerbrechen könnte, wurde die Glocke abgehängt und seit diesem Tag nie wieder geläutet. Ein Konstruktion im Innern der Glocke sorgt jetzt dafür, daß der Riß nicht größer werden kann.

Links zum Thema

 

Chronologie der Ereignisse 1776
White House Independence Day Portal
Historischer Hintergrund der Unabhängigkeitserklärung
siehe auch: Flag Day


+ Independence Day +

 

Druckansicht
Partner-Shops

Douglas

blume2000.de

myToys.de - Die Kinderwelt im Internet!

PartyPaket.de Klicken. Freuen. Feiern.

www.swarovski.de

Yves Rocher Homepage

Ihre Fotos auf Leinwand!

Branchenbuch für Feiertags-Shops
Werbung

Geschenk-Tipps der Redaktion

Volksfeste, Jahrmärkte und Regionalfeste
Feiertags-, Party- und Saison-Rezepte

Frühling

Werbung

Luckybamboo.de - originelle Geschenkideen.

Werbung