Werbung

Werbung

Lustige Salzstreuer - bitte klicken! mydays

     

    
Deutsche Feste, Feier- und Brauchtumstage
Neujahr
Heilige Drei Könige
Valentin / Valentinstag
Fasching / Fastnacht / Karneval
Karfreitag
Ostern
Maifeiertag / Tag der Arbeit
Christi Himmelfahrt
Pfingsten
Fronleichnam
Augsburger Friedensfest
Mariä Himmelfahrt
Tag der Deutschen Einheit
Erntedank
Reformationstag
Allerheiligen
Sankt Martin / Martinstag
Buß- und Bettag
Nikolaus / Nikolaustag
Weihnachten / Advent
Sylvester / Silvester
Sonstige Gedenktage
Volkstrauertag
Totensonntag
17. Juni
Festliche Gelegenheiten
Muttertag
Vatertag
Hochzeit / Verlobung
Ausländische Feier- und Brauchtumstage
Saint Patrick's Day
Halloween
Thanksgiving
Feiertage: Österreich
Feiertage: Schweiz
Feiertage: USA
Nationalfeiertage
Feiertage nach Ländern
Nicht-christliche religiöse Feiertage und Feste
Buddhismus
Hinduismus
Islam
Judentum
"Kalendarische" und "Bauernregel-" Tage
1. April
Walpurgisnacht
Eisheilige
Schafskälte
Siebenschläfer
Hundstage
Altweibersommer
Sonstiges
Sommerzeit
Kalender / Jahreszeiten
Impressum
Feiertage in den USA
Sie sind hier: Ausländische Feier- und Brauchtumstage > Feiertage: USA > President`s Day
President`s Day    (3. Montag im Februar)

 

Bis zum Jahr 1971 wurden sowohl der 12. Februar (Geburtstag von Präsident Abraham Lincoln) in den meisten Bundesstaaten, als auch der 22. Februar (Geburtstag von Präsident George Washington) als bundesweiter Feiertag begangen. Man wollte damit die für die amerikanische Geschichte so bedeutenden Präsidenten ehren.
1971 führten der damalige Präsident Richard Nixon und der US-Kongreß stattdessen einen neuen bundesweiten Feiertag - den "President`s Day" - ein, um allgemein alle US-Präsidenten der Vergangenheit zu ehren. Dieser wird seitdem am dritten Montag im Februar gefeiert. In manchen Bundesstaaten wird dieser Tag nach wie vor inoffiziell "Washington`s Birthday" genannt.

Eine Übersicht über alle US-amerikanischen Präsidenten finden Sie hier.


George Washington (*22.2. 1732, +14.12. 1799):
General und Oberbefehlshaber (1775-1781) der amerikanisch-kontinentalen Truppen im Unabhängigkeitskrieg, danach 1. Präsident (1789-1797) der Vereinigten Staaten von Amerika. Er gilt als einer der bedeutendsten "Grunderväter" der USA.

Abraham Lincoln (*12.2. 1809, +15.4. 1865):
Er war der 16. Präsident (1860-1865) der Vereinigten Staaten. Seine Amtszeit war durch den sogenannten "Sezessionskrieg" bestimmt, den er zu Gunsten der Nordstaaten gewinnen konnte. Mit dem Sieg verwirklichte er sein politisches Hauptziel - die Abschaffung der Sklaverei und damit die Chancengleichheit für alle Bürger. 1865 wurde er von einem Fanatiker erschossen.

Das Präsidentenamt

Der Präsident der Vereinigten Staaten ist gleichzeitig Staats- und Regierungschef. Seine Amtszeit beträgt vier Jahre. Gleichzeitig mit dem Präsidenten wird der Vizepräsident gewählt. Infolge eines Verfassungszusatzes aus dem Jahr 1951 darf ein Präsident nur für zwei Amtszeiten gewählt werden. Die Befugnisse des Präsidenten sind beträchtlich, aber nicht unbegrenzt. Als Hauptgestalter der Bundespolitik darf der Präsident dem Kongress neue Gesetze vorschlagen und hat ein Vetorecht bei allen Gesetzesvorlagen des Kongresses. Der Präsident ist auch Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Er hat das Recht, freie Bundesrichterstellen, auch am Supreme Court, zu besetzen.

Der exekutive Teil der Regierung ist dafür verantwortlich, die Gesetze im Land durchzusetzen. Hierbei wird er unterstützt vom Vizepräsidenten, den Kabinettsmitgliedern sowie den Leitern der unabhängigen Behörden. Im Gegensatz zu der Gewalt des Präsidenten, sind deren Verantwortlichkeiten nicht in der Verfassung festgelegt; trotzdem haben sie ihre speziellen Aufgaben.

Der Präsident steht an der Spitze der Exekutive mit ihren 14 Departments (Ministerien), dem Executive Office (das von den Ministerien unabhängige Präsidialamt) und vielen weiteren unabhängigen Behörden. Die tagtägliche Umsetzung und Anwendung des Bundesrechts liegt in der Hand der verschiedenen Ministerien, die vom Kongress für spezifische Bereiche der nationalen und internationalen Angelegenheiten eingerichtet wurden. Die Leiter dieser Ministerien werden vom Präsidenten ernannt und vom Senat gebilligt. Sie bilden einen Kreis von Beratern, das Kabinett des Präsidenten.

Wahl des amerikanischen Präsidenten

 

nächste Wahl: 2.11. 2004

Links zur Wahl 2004:
Homepage von George Bush / Homepage von John Kerry

Wahl 2004 in den Medien:
USAToday (USA) / CNN (USA) / Newsweek (USA) / Time Magazine (USA) / BBC (Großbritannien) / Süddeutsche Zeitung (D) / Die Zeit (D) / Der Spiegel (D) / Tagesschau (D) / ZDF (D) / NZZ (Schweiz)

Links zum Thema

 

Infos über die genauen Aufgaben und Befugnisse des amerikanischen Präsidenten
Offizielle historische Website des Weißen Hauses
George Washington Papers - Originaldokumente
Public Papers of the Presidents - Originaldokumente
US Presidents and Presidency
White House Historical Association
Kurzbiographien amerikanischer Präsidenten
First Ladies
The White House - offizielle Homepage
US Senate - offizielle Homepage
US House of Representatives - offizielle Homepage
US Courts - Homepage mit Links und Infos zum Gerichtwesen
Democratic National Committee - offizielle Homepage der Demokratischen Partei
Republican National Committee - offizielle Homepage der Republikanischen Partei
Offizielle staatliche Wahl-Info-Seite
Federal Election Commission - offizielle Homepage


+ USA: President`s Day +

 

Druckansicht
Partner-Shops

Douglas

blume2000.de

myToys.de - Die Kinderwelt im Internet!

PartyPaket.de Klicken. Freuen. Feiern.

www.swarovski.de

Yves Rocher Homepage

Ihre Fotos auf Leinwand!

Branchenbuch für Feiertags-Shops
Werbung

Geschenk-Tipps der Redaktion

Volksfeste, Jahrmärkte und Regionalfeste
Feiertags-, Party- und Saison-Rezepte

Frühling

Werbung

Luckybamboo.de - originelle Geschenkideen.

Werbung