Werbung

Werbung

Lustige Salzstreuer - bitte klicken! mydays

     

    
Deutsche Feste, Feier- und Brauchtumstage
Neujahr
Heilige Drei Könige
Valentin / Valentinstag
Fasching / Fastnacht / Karneval
Karfreitag
Ostern
Maifeiertag / Tag der Arbeit
Christi Himmelfahrt
Pfingsten
Fronleichnam
Augsburger Friedensfest
Mariä Himmelfahrt
Tag der Deutschen Einheit
Erntedank
Reformationstag
Allerheiligen
Sankt Martin / Martinstag
Buß- und Bettag
Nikolaus / Nikolaustag
Weihnachten / Advent
Sylvester / Silvester
Sonstige Gedenktage
Volkstrauertag
Totensonntag
17. Juni
Festliche Gelegenheiten
Muttertag
Vatertag
Hochzeit / Verlobung
Ausländische Feier- und Brauchtumstage
Saint Patrick's Day
Halloween
Thanksgiving
Feiertage: Österreich
Feiertage: Schweiz
Feiertage: USA
Nationalfeiertage
Feiertage nach Ländern
Nicht-christliche religiöse Feiertage und Feste
Buddhismus
Hinduismus
Islam
Judentum
"Kalendarische" und "Bauernregel-" Tage
1. April
Walpurgisnacht
Eisheilige
Schafskälte
Siebenschläfer
Hundstage
Altweibersommer
Sonstiges
Sommerzeit
Kalender / Jahreszeiten
Impressum
Judentum
Sie sind hier: Nicht-christliche religiöse Feiertage und Feste > Judentum > Zusatz-Informationen: Sabbat / Shabbat
Der Sabbat / Shabbat

 

Der Shabbat (auch Schabbat, Schabbes oder Sabbat) ist im Judentum der siebte Tag der Woche und ein Ruhetag. Er soll daran erinnern, daß Gott sich, als er die Welt erschuf, am siebten Tag ausgeruht hat. Schon in den zehn Geboten wird auf den Shabbat und seine Bedeutung hingewiesen (2. Buch Mose 20, 1-17, 4. Gebot):
"Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der Herr den Sabbattag und heiligte ihn."

Da für die Juden ein Tag mit dem Abend beginnt, fängt der Shabbat am Freitagabend an und endet am Samstagabend.
Für den Shabbat gibt es besondere Vorschriften. So dürfen Juden an diesem Tag nicht arbeiten, nicht autofahren und sogar nur eine bestimmte Anzahl an Schritten gehen. Nicht einmal Geld darf man berühren - der Tag ist ganz allein Gott geweiht und soll nicht durch Weltliches gestört werden. Am Freitagabend (dem Beginn des Shabbat) besuchen viele Juden die Synagoge, um dort gemeinsam zu beten. In einer Zeremonie werden Wein und Brot gesegnet und geteilt. Außerdem wird aus der Tora vorgelesen.


Judentum

 

Druckansicht
Partner-Shops

Douglas

blume2000.de

myToys.de - Die Kinderwelt im Internet!

PartyPaket.de Klicken. Freuen. Feiern.

www.swarovski.de

Yves Rocher Homepage

Ihre Fotos auf Leinwand!

Branchenbuch für Feiertags-Shops
Werbung

Geschenk-Tipps der Redaktion

Volksfeste, Jahrmärkte und Regionalfeste
Feiertags-, Party- und Saison-Rezepte

Frühling

Werbung

Luckybamboo.de - originelle Geschenkideen.

Werbung