Werbung

Werbung

Lustige Salzstreuer - bitte klicken! mydays

     

    
Deutsche Feste, Feier- und Brauchtumstage
Neujahr
Heilige Drei Könige
Valentin / Valentinstag
Fasching / Fastnacht / Karneval
Karfreitag
Ostern
Maifeiertag / Tag der Arbeit
Christi Himmelfahrt
Pfingsten
Fronleichnam
Augsburger Friedensfest
Mariä Himmelfahrt
Tag der Deutschen Einheit
Erntedank
Reformationstag
Allerheiligen
Sankt Martin / Martinstag
Buß- und Bettag
Nikolaus / Nikolaustag
Weihnachten / Advent
Sylvester / Silvester
Sonstige Gedenktage
Volkstrauertag
Totensonntag
17. Juni
Festliche Gelegenheiten
Muttertag
Vatertag
Hochzeit / Verlobung
Ausländische Feier- und Brauchtumstage
Saint Patrick's Day
Halloween
Thanksgiving
Feiertage: Österreich
Feiertage: Schweiz
Feiertage: USA
Nationalfeiertage
Feiertage nach Ländern
Nicht-christliche religiöse Feiertage und Feste
Buddhismus
Hinduismus
Islam
Judentum
"Kalendarische" und "Bauernregel-" Tage
1. April
Walpurgisnacht
Eisheilige
Schafskälte
Siebenschläfer
Hundstage
Altweibersommer
Sonstiges
Sommerzeit
Kalender / Jahreszeiten
Online-Kalender
Nikolaus / Nikolaustag
Sie sind hier: Deutsche Feste, Feier- und Brauchtumstage > Nikolaus / Nikolaustag > Brauchtum
Brauchtum

 

Gabenbringer
Am wichtigsten ist natürlich die Bedeutung des Nikolaus als Schutzheiliger der Kinder bzw. seine Funktion als "Gabenbringer" für die Kinder (dieser Brauch wurde von Kaiserin Thephanou "mitgebracht").
In Deutschland, der Schweiz und Österreich stellen die Kinder am Abend des 5. Dezember extra ihre Schuhe hin, damit Nikolaus in der Nacht kommt und sie mit Süßigkeiten füllen kann.

Zunächst gab es den Nikolaus als Gabenbringer bei den sogenannten Bischofsspielen in Klosterschulen, bei denen die Schüler einen Kinderbischof wählten, der dann seine Mitschüler - je nach dem, ob sie artig oder unartig gewesen waren - bestrafte oder Belohnte. Schon damals gab es zur Belohnung Süßigkeiten.

Die ältesten Aufzeichnungen, die berichten, daß Nikolaus Geschenke für alle Kinder bringt, stammen von dem evangelischen Theologen Kirchmeyer aus dem Jahr 1555. Damals war es Brauch, daß die Kinder nicht nur ihren Stiefel zum Befüllen aufstellten, sondern auch Futter für das Reittier des Nikoaus bereitstellten. (Dieser Brauch ist in Ansätzen noch in den USA zu finden - dort bringt - nicht am 6. Dezember, sondern an Weihnachten - Santa Claus in der Nacht die Geschenke. Die Kinder stellen für ihn einen Teller mit Keksen und ein Glas Milch als Stärkung auf. Beides ist am nächsten Morgen, wenn die Geschenke gebracht wurden, leer. Santa Claus ist jedoch nicht das Gegenstück zu unserem Nikolaus.)

Bis etwa Anfang/Mitte des 16. Jahrhunderts war es nicht üblich, daß die Kinder an Weihnachten beschenkt wurden. Stattdessen bekamen sie am Nikolaustag kleine Geschenke (siehe auch: Christkind).

Begleiter des Nikolaus
Einen Begleiter bekam der Nikolaus im 17. Jahrhundert (siehe auch: Knecht Ruprecht).

Nikolausgebäck
Um den 6. Dezember gibt es in vielen Bäckereien die sogenannten "Stutenkerle" oder "Weckmänner" zu kaufen. Es handelt sich um eine Figur aus Hefeteig, die einen Bischof darstellen soll. Die Tonpfeife, die diese Figur heute oft bei sich hat, war früher ein Bischofsstab. Mit ein wenig Phantasie sind die Formen dieser Gegenstände auch ähnlich.
 
Bauernregeln
- Regnet es an Nikolaus - wird der Winter streng, ein Graus.


+ Nikolaus / Nikolaustag +

 

Druckansicht
Partner-Shops

Douglas

blume2000.de

myToys.de - Die Kinderwelt im Internet!

PartyPaket.de Klicken. Freuen. Feiern.

www.swarovski.de

Yves Rocher Homepage

Ihre Fotos auf Leinwand!

Branchenbuch für Feiertags-Shops
Werbung

Geschenk-Tipps der Redaktion

Volksfeste, Jahrmärkte und Regionalfeste
Feiertags-, Party- und Saison-Rezepte

Frühling

Werbung

Luckybamboo.de - originelle Geschenkideen.

Werbung